Nachhaltiges Startup VYTAL zurück in der Höhle der Löwen

19.04.2021

Sechs Monate nach dem TV-Auftritt des Startups VYTAL in der VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ besucht Investor Dr. Georg Kofler heute Abend das Unternehmen VYTAL und zieht mit den Gründern des digitalen und pfandfreien Mehrwegsystems eine erste Zwischenbilanz.

Nach der Erweiterung des Angebots an Mehrwegbehältern um Kaffeebecher, Pizzakartons, eine unterteilte Menüschale sowie Sushi-Verpackungen, bieten mittlerweile über 1.000 Partner-Gastronomen ihren Kunden das VYTAL Mehrwegsystem an. Das Überraschende: Nicht nur Restaurants in den Innenstadtlagen von Berlin und München setzen auf das digitale Mehrwegsystem von VYTAL, sondern gerade im ländlichen Raum beteiligen sich viele Gasthäuser an dem System. Daneben ist VYTAL der Mehrwegpartner für große Caterer und Betriebsrestaurants, die die pfandlose Abwicklung, das digitale Bestandsmanagement, das Impacttracking sowie das dichte Netzwerk an Aus- und Rückgabestellen von VYTAL schätzen.

Erst im Februar 2021 hatte die Food Chain GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Social Chain AG, ihr Investment in die VYTAL GmbH um 300.000 Euro erhöht. Im vergangenen Jahr hatte die Social Chain AG bereits 450.000 Euro in VYTAL investiert.

Dr. Georg Kofler: „Es ist mir eine wahre Freude, das Wachstum und die unternehmerische Entwicklung von VYTAL zu begleiten. VYTAL hat es geschafft, im letzten halben Jahr die nachhaltige Wirkung ihres Geschäftsmodells zu verzehnfachen. Mittlerweile werden rund 10.000 VYTAL-Behälter pro Tag befüllt und konsumiert. Damit werden 10.000 Einwegverpackungen pro Tag eingespart, die sonst als Verpackungsmüll durch Take Away und Lieferessen entstanden wären.“

Neu App-Funktion

Um den Komfort für die Nutzer zu steigern und die Handhabung der Mehrwegschalen für die Gastronomen weiter zu vereinfachen, hat das junge Unternehmen seine App um eine Funktion erweitert. Essen können jetzt bei Restaurants in der Nähe bestellt werden. „Damit unterstützen wir die lokale Gastronomie, die in der Corona-Krise auf das Außer-Haus Geschäft setzt, um zu überleben“, erläutert Sven Witthöft, Mitgründer von VYTAL. „Kurz vor dem Inkrafttreten des Verbots von Verpackungen aus Styropor für Speisen und Getränke im Juli 2021 ist das ein Angebot, mit dem die Gastronomen unmittelbar auf die neue Gesetzeslage und das gewachsene Umweltbewusstsein ihrer Kunden reagieren können.“

VYTAL steht für Nachhaltigkeit und betreibt seit 2019 Deutschlands größtes, digitales und pfandfreies Mehrwegsystem mit hochwertigen, auslaufsicheren Essensverpackungen für Mitnahme- und Lieferessen. Mit Anreizen statt Pfand erzielt das VYTAL System eine Rücklaufquote von 99% und eine durchschnittliche Rückgabezeit von unter drei Tagen. Damit ist VYTAL effizienter als das deutsche Flaschenpfandsystem und deutlich umweltfreundlicher als andere Lösungen. Kunden registrieren sich wie bei anderen Sharing Diensten einmalig in der VYTAL App oder kaufen eine VYTAL Mitgliedskarte und können damit bei jedem Partner Mehrwegbehälter kostenlos ausleihen und nach der Benutzung zurückbringen. Dafür haben sie 14 Tage Zeit bevor überhaupt Kosten fällig werden. Gastronomen profitieren von einer Zusammenarbeit mit VYTAL durch die Einsparung von Verpackungskosten und -müll, durch Neukundengewinnung sowie durch einen höheren Umsatz.

Info

Als sich die Gründer von VYTAL in der 8. Staffel in Die Höhle der Löwen wagten, war Georg Kofler von ihrer Geschäftsidee sofort begeistert und investierte mit der Food Chain GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der Social Chain AG, 450.000 Euro. Das Start-up hat sich in kürzester Zeit als Marktführer für nachhaltige Essensverpackungen im Mehrwegsystem etabliert. Im Februar 2021 erhöhte die Social Chain AG ihr Investment in die VYTAL GmbH um 300.000 Euro.